Pflegekursanbieter


Die Pflegekursanbieter der Pflegekurse "Nachbarschaftshilfe" (Grundkurs 4 x 90 min, Aufbaukurs 2 x 90 min) vermitteln den zukünftigen Nachbarschaftshelfern folgende Inhalte:

  • Basiswissen über Krankheits- und Behinderungsbilder, Behandlungsformen und Pflege der zu betreuenden Menschen
  • Wahrnehmung des sozialen Umfeldes und des bestehenden Hilfe- und Unterstützungsbedarfs
  • Umgang mit dem zu Betreuenden, Erwerb von Handlungskompetenzen in Bezug auf das Einfühlen in die Erlebniswelt und im Umgang mit Verhaltensauffälligkeiten wie Aggressionen und Widerständen
  • Kommunikation und Gesprächsführung
  • Selbstmanagement im Kontext des ehrenamtlichen Engagements, unter anderem Reflexion und Austausch zu der eigenen Rolle und den Erfahrungen während des ehrenamtlichen Engagements
  • Zusammenarbeit zwischen hauptamtlichen Kräften und den gegen Aufwandsentschädigung tätigen Helfern
  • Methoden und Möglichkeiten der Betreuung und Beschäftigung

Bei niedrigschwelligen Entlastungsleistungen zusätzliche hauswirtschaftliche Inhalte und Möglichkeiten der Begleitung und Unterstützung in der Versorgung von hilfebedürftigen Menschen und deren Pflegepersonen, vermittelt insbesondere durch Hauswirtschaftler, Familienpfleger oder anerkannter Dorfhelfer.

Die Grundkurse befähigen die Teilnehmer als Nachbarschaftshelfer tätig zu werden.


Voraussetzungen für die Durchführung der Pflegekurse entnehmen Sie bitte der Vereinbarung für Pflegekurse zur Nachbarschaftshilfe (insbesondere §§ 4,5 ff.). Anträge auf einen Vereinbarungsabschluss können Sie mit dem Strukturerhebungsbogen stellen. Die aktuelle Vereinbarung nach § 45 SGB XI für Pflegekurse zur Nachbarschaftshilfe sowie alle dazugehörigen Anlagen finden Sie auch im AOK-Gesundheitsportal.